Persönlich 06, 3.6.2013

Customer-Journey online

(Simon Bertschinger) Zwischen Aufmerksamkeitsgenerierung und Kaufabschluss liegt oft ein langer Weg, sowohl on- als auch offline. Zu messen, wie einzelne Online-Marketingmassnahmen diesen Entscheidungs-prozess beeinflussen, ist eine der grossen Herausforderungen im heutigen Onlinemarketing. Warum es dennoch lohnenswert ist, sich damit auseinanderzusetzen, zeigt ein Blick hinter die Kulissen der Customer-Journey online.

Marketingverantwortliche wissen, dass ein Conversion-Ziel meist nicht über eine einzelne Markenbotschaft oder eine Werbeanzeige erreicht wird. Auch online verläuft der Pfad vom ersten Kundenkontakt zum erfolgreichen Kaufabschluss selten geradlinig, sondern besteht aus einer Vielzahl von Interaktionen und Wechselwirkungen zwischen Anbieter und Nachfrager.

Insbesondere soziale Netzwerke und Recommender-Systeme haben die Anzahl Interaktionspunkte zwischen Kunde und Unternehmen in den letzten Jahren stark ansteigen lassen und die Komplexität des Online-Kaufentscheidungsprozesses wesentlich beeinflusst. Von dieser Komplexität scheinen nach wie vor viele überfordert. So basieren bis heute nur etwa sechs Prozent aller Unternehmens- bzw. Marketingentscheidungen auf Daten und Erkenntnissen aus der Webanalyse (Google Analytics Konferenz 2012, Wien). Oft fehlt das Know-how darüber, wie die wichtigsten Tools für das eigene Unternehmen identifiziert werden können, welche den grössten Beitrag zur Erfolgssteigerung in ihrem Segment beitragen. Nur so lässt sich jedoch das Ziel, einzelne Marketingmassnahmen und Werbekanäle zu optimieren und aufeinander abzustimmen, erreichen...

Mit einem Klick zum Artikel als PDF:

Icon Online Customer-Journey (84,4 KB)

Download PDF