NZZ, 22.02.2016

Adwords neu placiert: Google schraubt an der Darstellung von Werbung

(Tobias Bühlmann) Google ändert die Darstellung von Werbung in seinen Suchresultaten. Dies führt zu einem schärferen Wettbewerb. Gleichzeitig rutschen organische Resultate weiter nach unten.

Die AdWords-Anzeigeblöcke auf der rechten Seite der Suchresultatsseite fallen weg. Dafür werden neu direkt über den organischen Treffern bis zu vier statt wie bisher drei Anzeigen ausgegeben. Betroffen von dieser Änderung sind nur Anzeigen auf Desktop und Laptops. In der Konsequenz werden neu insgesamt weniger Anzeigen auf der ersten Suchresultatsseite Platz haben. Der Kampf um die guten Plätze auf der Suchergebnisseite wird härter. Dies dürfte sich in höheren Werbepreisen niederschlagen. Lars Neumann, Director SEA, Webrepublic, weiss: «Der Wettbewerb um die verbleibenden Werbeplätze für Textanzeigen wird sich signifikant verstärken, die Preise werden dementsprechend anziehen.»
Für Suchende bedeutet die Reduktion der bezahlten Anzeigen laut Google «mehr relevante Resultate». Gleichzeitig bringt diese Änderung jedoch auch mit sich, dass mehr gescrollt werden muss, um zu den eigentlichen Treffern – den organischen Resultaten – zu gelangen.

Den gesamten Artikel online lesen oder herunterladen.

Download PDF