Doppelter ROAS für Distrelec dank automatisierten AdWords-Kampagnen

NullIm Monat Juni 2017 ist der ROAS der adFeeder-Kampagnen doppelt so hoch wie der ROAS der Shopping-Kampagnen. Die CTR der adFeeder-Textanzeigen ist viermal höher als bei den Shopping-Kampagnen.

 

«Die adFeeder-Kampagnen sind eine ideale Ergänzung zu den bestehenden Shopping-Kampagnen. Der erreichte ROAS der adFeeder- Kampagnen ist im Monat Juni doppelt so hoch wie derjenige der Shopping-Kampagnen, und dies bei einem höheren Umsatz.» - 

Angel Muñoz, E-Business und Digital Marketing Manager, Distrelec Group

Ihr Web-Erfolg ist unser Antrieb. Gemeinsam schreiben wir Ihre Erfolgsgeschichte.
Kontaktieren Sie uns jetzt.

Anrufen   E-Mail
 

Executive Summary

Online-Verkäufe sind für Distrelec wichtige Umsatztreiber. Deshalb wirbt das B2B-Unternehmen mit Google-Shopping- und manuell gemanagten Google-AdWords-Kampagnen. Dieses Setup generiert zwar guten Traffic, kann aber häufig vorkommende hochspezifische Suchanfragen nach Artikelnummern und ähnlichen Suchbegriffen nicht konsequent abdecken.

Um diese Lücke zu schliessen, die Sichtbarkeit in den Märkten zu erhöhen und den Return on Ad Spend (ROAS) zu steigern, setzt Distrelec auf eine von Webrepublics Softwareingenieuren entwickelte Lösung: den adFeeder. Der adFeeder ersetzt die manuell verwalteten AdWords-Kampagnen durch ein automatisiertes Kampagnenmanagement, das auf einem Produktdatenfeed basiert.

Diese Kampagnen decken alle spezifischen Produkt-Suchanfragen ab und ergänzen so die Shopping-Kampagnen um rund eine Million zusätzlicher Keywords je Markt. Die adFeeder-Kampagnen werden täglich mit Distrelecs Produktportfolio abgeglichen und aktualisiert – die bisherigen, manuell verwalteten Kampagnen wurden noch quartalsweise aktualisiert. Der erzielte ROAS der adFeeder-Kampagnen ist im Monat Juni 2017 über alle 22 Zielmärkte hinweg doppelt so hoch wie der erzielte ROAS der Shopping-Kampagnen.

Das Projekt im Überblick

Ausgangslage

Distrelec bewirbt seine Produkte mit Google-Shopping-Kampagnen und Google-AdWords-Kampagnen – und gerät damit an Grenzen: Eine Analyse des Suchverhaltens von Distrelecs Zielgruppen zeigt, dass Kunden häufig mit hochspezifischen Keywords, beispielsweise Artikelnummern wie «MCP3221A5T-I/OT», nach Produkten suchen – ein Suchverhalten, das auf eine starke Kaufintention hindeutet. Das Problem dabei: Google Shopping ist darauf optimiert, Suchanfragen nach Produktnamen wie «AD-Wandler 12 Bit SOT-23» zu bedienen.

Ziele

  • Sichtbarkeit: Distrelec will eine massgeschneiderte Lösung finden, mit der die Sichtbarkeit ihrer Produkte im Google Suchnetzwerk bei allen relevanten und spezifischen Suchanfragen steigt. Die Lücke in der Abdeckung von Suchanfragen mit hoher Kaufintention (z. B. Artikelnummern) soll geschlossen werden.
  • Effizienz: Die komplexe Kampagnen-Struktur (gesamthaft 22 Märkte, rund 500 Kampagnen und 3,5 Millionen AdGroups) und das riesige Produktportfolio (160’000 Produkte pro Markt) und Datenvolumen soll effizienter zu bewältigen sein. Die Kampagnen sollen stets das aktuelle Produktportfolio bewerben. Das heisst: Neue Produkte sollen sofort beworben und Anzeigen für ausverkaufte oder veraltete Produkte prompt pausiert werden.
  • Performance: Distrelec will den Return on Ad Spend über alle Märkte hinweg steigern.

Massnahmen

  • adFeeder: Webrepublics Softwareingenieure setzen für Distrelec den inhouse entwickelten adFeeder auf und passen ihn auf die spezifischen Herausforderungen an. Die technische Lösung ersetzt die bestehenden AdWords-Kampagnen und ergänzt die Shopping-Kampagnen. Das bedeutet: Distrelec kann je nach Suchanfrage auf derselben Suchergebnisseite adFeeder- und Shopping-Anzeigen parallel ausliefern.
  • Automatisierung: Der adFeeder generiert anhand des Produktdatenfeeds und dynamischer Anzeigenvorlagen automatisiert Anzeigentexte und Keywords. Die Anzeigentexte sind aufgrund massgeschneiderter Vorlagen optimal auf das Suchverhalten der User abgestimmt und beinhalten relevante Informationen (z. B. Artikelnummern, Nettopreise oder Produktkategorien). Mit dem adFeeder werden die Kampagnen jede Nacht aktualisiert. Sobald ein Produkt ausverkauft ist, werden die Anzeigen pausiert – und automatisch reaktiviert, wenn das Produkt wieder verfügbar ist. Dadurch werden nicht verfügbare Produkte erst gar nicht beworben, was Frust bei den Käufern und unnötigen Ad Spend verhindert. Kommt ein neues Produkt in den Onlineshop, wird automatisch eine neue AdGroup mit entsprechenden Keywords und Anzeigen erstellt. Damit die Informationen in den adFeeder- und Shopping- Kampagnen konsistent sind, schöpfen sie Daten aus demselben Feed.
  • Optimierung: Bidding-Strategien können im adFeeder je nach Marge und Produktrelevanz definiert werden. Datenbasierte Erkenntnisse aus den adFeeder-Kampagnen fliessen in die Optimierung der Shopping-Kampagnen ein.

Resultate

  • Skalierung: Mit dem adFeeder verwaltet Distrelec in 22 Märkten insgesamt rund 500 Kampagnen, 3,5 Millionen AdGroups, 10,5 Millionen Textanzeigen und 16,5 Millionen Keywords automatisiert – ein manuelles Kampagnenmanagement in dieser Komplexität wäre menschenunmöglich.
    Während beim manuellen Setup Kampagnen aufgrund des hohen Aufwands bisher nur alle 90 Tage aktualisiert wurden, findet das Aufdatieren jetzt alle 24 Stunden statt. Dank des adFeeders können neue Produkte innerhalb eines Tages eingeführt und beworben werden.
  • Relevanz: Die hohe Relevanz der adFeeder-Textanzeigen für die Zielgruppe widerspiegelt sich in einer, über alle Märkte hinweg gemessen, viermal höheren CTR als bei den Shopping-Kampagnen.
  • Return on Ad Spend: Die neuen adFeeder-Kampagnen decken Suchanfragen mit hoher Kaufintention(beispielsweise Artikelnummern) konsequent ab und erschliessen zuvor brachliegendes Marktpotenzial: Die adfeeder-Kampagnen erzielen im Monat Juni 2017 einen doppelt so hohen ROAS wie die Shopping-Kampagnen, und dies bei einem 64 Prozent höheren Umsatz.

«Dank Webrepublics adFeeder managen wir riesige Daten- mengen. Wir steuern insgesamt 500 AdWords-Kampagnen mit 3,5 Mio. AdGroups und 10,5 Mio. Textanzeigen automatisiert aus, was manuell nicht machbar wäre. Dabei aktualisieren wir unsere Kampagnen jetzt täglich statt quartalsweise und stellen so sicher, dass wir stets das aktuelle Produktportfolio bewerben.» - 

Nagore Fernandez, Search Marketing Manager, Distrelec Group

Unternehmensfakten Distrelec Group AG

  • Sektor: Retail (Elektronik, Technik)
  • Mitarbeiter: ca. 300
  • Gegründet: 1973
  • Webrepublic-Kunde: seit 2015

Links

Weitere Case Studies