Lensvision, das Kompetenzzentrum für Kontaktlinsen, vertreibt Kontaktlinsen führender Hersteller online. Um über Google Ads potenzielle Kund:innen zu erreichen, muss sich Lensvision gegenüber zahlreichen Wettbewerbern durchsetzen. Durch eine Account-Umstrukturierung gemäss aktuellen Best Practices, kombiniert mit einer massgeschneiderten Strategie, hilft Webrepublic dem Unternehmen, die Kampagneneffizienz zu erhöhen und den Umsatz bei stabiler KUR (Kosten-Umsatz-Relation) zu vervielfachen.

Jetzt Case Study herunterladen

Das Projekt im Überblick

Ausgangslage

Der Markt für Kontaktlinsen ist im Bereich Paid Search durch einen intensiven Wettbewerb gekennzeichnet. Das wirkt sich negativ auf die Kosten aus – die hohen Klickpreise reduzieren den Return on Ad Spend und stellen die Rentabilität der Google-Ads-Kampagnen unter Druck. Um die Effizienz der Google-Ads-Kampagnen von Lensvision zu erhöhen, soll ein neuer Ansatz bei der Kampagnen- und Ad-Group-Struktur getestet und implementiert werden.

  • Sektor:Contact Lenses & Eyewear
  • Mitarbeiter:50
  • Webrepublic-Kunde seit:2011

Ziele

  • Umsatzwachstum der Paid-Search-Kampagnen bei Einhaltung des definierten KUR-Ziels
  • Höhere Effizienz beim Kampagnenmanagement
Die sehr guten Resultate der neuen, einfacheren Struktur im generischen Search-Bereich haben mich entgegen einer anfänglichen Skepsis vollends überzeugt: Nicht nur, dass die Performance bei gleichbleibender Effizienz deutlich besser ist, unser Google-Ads-Account ist jetzt auch viel übersichtlicher. Und das Beste: Wir können den neuen Approach skalieren und so die Performance auch in weiteren Märkten steigern.

Marc Sommer

CMO, Vision Group AG

Massnahmen

Dank einer neuen Account-Struktur soll Lensvision weitere Wachstumspotenziale identifizieren und die Profitabilität der Kampagnen nachhaltig steigern können. Kombiniert mit seiner Expertise, seiner langjährigen Erfahrung und strategischen Überlegungen hat sich Webrepublic als Grundlage für dieses Vorhaben an den Prinzipien von Modern Search (oder auch Simplified Account Structure) orientiert. Dabei handelt es sich um den aktuellen Google-Best-Practice-Ansatz, der besagt, dass ein vereinfachtes Account-Setup diverse Vorteile gegenüber granularen Strukturen bietet. Denn eine zu granulare Struktur hat je nach Ausgangslage den Nachteil, dass der Traffic auf viele einzelne Kampagnen segmentiert wird und somit auf Kampagnenlevel weniger Daten für Machine Learning zur Verfügung stehen.

Unter dem Prinzip «Reduktion auf das Minimum» werden die zahlreichen Ad Groups, die bisher nach einzelnen Match Types gegliedert waren, zusammengelegt. Die reduzierte Struktur der Ad Groups verbessert nicht nur die Übersichtlichkeit, sondern stellt dem Google-Algorithmus auf Ad-Group-Level genügend Volumen für die Optimierung zur Verfügung. Darüber hinaus werden die DSA-Kampagnen (Dynamische Suchanzeigen) als DSA-Ad-Groups in die thematisch passenden Search-Kampagnen integriert – ebenfalls mit dem Ziel, die Anzahl vorhandener Kampagnen zu reduzieren und auf Kampagnenlevel mehr Daten zu sammeln.

Ergebnisse

  • Steigerung des Umsatzes für Q1 2022 um über 260 % YoY unter Einhaltung vordefinierter KUR-Zielwerte
  • Deutliche Reduktion des Zeitaufwands für manuelles Kampagnenmanagement ermöglicht Fokus auf strategische Tätigkeiten
Die zunehmende Durchsetzung von Machine Learning erfordert ein Umdenken darüber, wie Google-Ads-Accounts strukturiert sein sollten. Die Devise für die meisten Use Cases lautet: weg von zu granularen Search-Setups hin zu vereinfachten Account-Strukturen. Kombiniert mit den Fähigkeiten von Smart Bidding erlaubt dieser Ansatz, die maximale Performance zu erzielen.

Yannick Vollenweider

Performance Marketing Strategist, Webrepublic AG

ERBRACHTE DIENSTLEISTUNGEN