The Webrepublican Nr. 47, Januar 2018

07 Jan 2018 / von Natalie Schönbächler / Webrepublic / Comments

Ein neuer SEO-Starter-Guide, Zukunftsprognosen für Programmatic und E‑Commerce, ein Messenger für Kinder und ein komplett erfundenes Feinschmeckerlokal; 1583 Leser, 42 Prozent Open Rate und 5:25 Minuten Lektüre. Das ist The Webrepublican Nr. 47.

Teilen

Print

Newsletter Teaser Image 47

#Webrepublic

Newbies Dezember 2017

  • Aktuell sind bei uns acht Stellen offen, beispielsweise im Display-Team und im SEO-Team.

#SEA

Rechtzeitig zum Jahresbeginn fasst Google fünf AdWords-Vorsätze zusammen, an denen sich Suchmaschinen-Marketer orientieren können, um ihr Marketingjahr 2018 erfolgreich zu gestalten. Wer zudem wissen will, wonach 2017 am meisten gegoogelt wurde, sollte sich das «Year in Search 2017» zu Gemüte führen. Basierend auf diesen Erkenntnissen sollen Marketer künftig noch schneller auf die Bedürfnisse ihrer Zielgruppen reagieren und noch relevantere Antworten bereithalten, sagt Google.

#SEO

Nach sieben Jahren veröffentlicht Google endlich einen neuen SEO-Starter-Guide. Vor allem hinsichtlich der Umstellung auf den Mobile-First-Index hält der Guide ausführliche Tipps bereit. Eine Zusammenfassung, was Seitenbetreiber bei der Umstellung auf den neuen Index unbedingt beachten müssen, gibt es hier.

#local

Man nehme einen alten Gartenschuppen, preise eine Handvoll ausgefallener Menüs an und stelle erfundene Fotos und Bewertungen auf TripAdvisor. Diesem Rezept folgend brachte es der britische Journalist Oobah Butler mit seinem fiktiven Feinschmeckerlokal bei TripAdvisor bis auf Platz 1. Eine irrwitzige Geschichte über smartes Local Marketing, löchrige Verifikationsprozesse und eine gehörige Chuzpe, die so einige Schwachpunkte unserer Branche entlarvt und Marketer lehrt, wie es besser geht.

NL 47 Local Marketing.jpeg

#quality

2018 rollt die Coalition for Better Ads ein neues Programm für eine bessere Werbeerfahrung aus und zertifiziert vertrauenswürdige Publisher. Apropos Transparenz: Die im Mai 2018 vorgestellte Ads.txt-Initiative feiert nach einem halben Jahr erste Erfolge und macht einmal mehr klar, dass höhere Werbequalität ihren Preis hat.

#programmatic

Das International Advertising Bureau (IAB) setzt in einem offiziellen Statement das Thema Programmatic und GDPR für 2018 auf die Agenda.  Für Zweiteres publiziert der Dachverband eine neue Dokumentation mit Handlungsempfehlungen für unsere Branche. In Sachen Programmatic und Brand Safety wird der Programmatic Code of Conduct weiter vorangetrieben – immer mehr Schweizer Unternehmen schliessen sich an. Marketer tun daher gut daran, sich an diese Standards zu halten und die weitere Entwicklung von Programmatic – auch in klassischen Kanälen wie Out of Home, Radio- und TV-Vermarktung – genau zu verfolgen.

Programmatic Code of Conduct

#e-commerce

Klar ist: Amazons Markteintritt in die Schweiz steht bevor. Jetzt müssen Marketer lernen, wie sie sich für den Start in Amazons Werbemarkt – für den die Aussichten rosig sind – vorbereiten. Dieses Cheatsheet dient als Starthilfe.

Amazon gibt in Sachen Innovation in der E-Commerce-Branche 2018 weiterhin den Takt an. Gemäss Forbes und Econsultancy müssen Shopbetreiber besonderes Augenmerk auf eine optimale User Experience, auf KI-basierte Chatbots für den Kundendienst, personalisierte Produktempfehlungen und eine schnelle Produktlieferung legen, wenn sie mit Amazon Schritt halten wollen.

#analytics

Für viele Websites ist «Direct Traffic» eine der grössten Traffic-Quellen. Umso wichtiger ist es für Marketer, zu verstehen, worum es sich bei diesem Traffic handelt. In einem ausführlichen Blogpost räumt MOZ mit Missverständnissen auf: Erstens bedeute «Direct Traffic» weit mehr als nur Webseitenbesuche, die durch direktes Eintippen der URL verbucht würden. Und zweitens sei «Direct Traffic» keine Blackbox – die Analyse lohne sich.

Wer sich in Sachen Digital Analytics für das Jahr 2018 rüsten will, sollte die vier neuen Funktionen in Google Analytics für mehr User-Insights genauer unter die Lupe nehmen. Neue Standardberichte geben Auskunft über Nutzerinteraktionen und Zielgruppen, der Nutzer-Explorer zeigt userbasierte Laufzeitdaten an und mithilfe von Machine Learning schätzt die neue Metrik Conversion Probability die Konversionsbereitschaft der User ein.

Mehr Infos über die Grundpfeiler für erfolgreiches Digital Analytics findest du übrigens in unserer Infografik.

940x540_Analytics Infografik_DE.jpg

#social

In Sachen Messenger wird aufgerüstet: Facebook stellt in den USA einen speziellen Messenger für Kinder vor. Eltern erhalten damit die volle Kontrolle über die Kontakte ihrer Kinder und die Inhalte des Accounts. Facebook sammelt mit diesem Messenger keine Nutzerdaten. Trotzdem kann das Tool zu einem wirkungsvollen Instrument werden, um künftige Power-User an sich zu binden. Derweil testet Instagram, wie ihre neue Stand-alone-App für private Nachrichten in sechs Länder bei ihren Nutzern ankommt. Die Messenger-App erinnert – wer hätte das erwartet? – an den Rivalen Snapchat; sie kann direkt mit aktivierter Kamera geöffnet werden.

Ende des Jahres gibt Facebook zum ersten Mal zu, dass sich die passive Nutzung des Netzwerks negativ auf die User-Laune auswirken kann. Gleichzeitig präsentiert Zuckerberg die Lösung zum Problem: Nutzer, die aktiv über Facebook interagieren, fühlen sich laut Studienergebnissen besser. Ein Schelm, wer Böses denkt.

#trends

Der Wandel bei den Schweizer Medienunternehmen geht weiter. Die Nachricht, dass Tamedia die Medienvermarkterin Goldbach Gruppe zu einem Kaufpreis von 216 Millionen Franken übernehmen will, verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Wir sind gespannt auf den Entschluss der Wettbewerbskommission.

Aus den USA sorgte indes die Meldung, dass Googles Executive Chairman Eric Schmidt abtritt, für Aufsehen. Die Branche spekuliert, ob Schmidt im aktuellen politischen Kontext durch seine Nähe zur Demokratischen Partei für Alphabet nicht mehr der richtige Mann war.

#onemorething

HQ Trivia, das Wissensgame zweier ehemaliger Vine-Entwickler, zieht Nutzer in seinen Bann. Das Besondere: Man spielt in einer live moderierten Show, in der hohe Preisgelder winken. Ob HQs Technologie ein Blueprint für Unternehmen wird, die ihre Live-Videoinhalte vorantreiben wollen, bleibt offen. Wir sehen grosses Potenzial und hätten Lust, einmal unser E-Commerce-Fantasy-Quiz live über eine solche Video-Session zu organisieren …

#marketoon

Marketoon Newsletter 47

#Abonnieren

Jeden Monat die wichtigsten News rund um Digitalmarketing und die Webrepublic in deiner Inbox. Abonniere jetzt unseren Newsletter!