The Webrepublican Nr. 43, September 2017

03 Sep 2017 / von Natalie Schönbächler und Simon Wüthrich / Webrepublic / Comments

Ein Ausblick auf Programmatic Advertising im Jahr 2019, eine Digital-Analytics-Infografik, wichtige Daten-Markups, ein neuer digitaler Flohmarkt und zwei Geburtstage; 1435 Leser, eine Open Rate von 42,5 Prozent und 5:30 Minuten Lektürezeit. Das ist The Webrepublican Nr. 43.

Teilen

Print

The Webrepublican Nr. 43

 

#webrepublic

Programmatic Shift 2017, Recap

Newbies August Webrepublic.jpg

  • Derzeit sind bei uns zwei Stellen offen.

#search

Mit Apples Search Ads für den App Store entsteht ein weiteres Ökosystem für Search-Spezialisten. Noch ist unklar, wann Apple das Produkt in der Schweiz lancieren wird. Trotzdem lohnt sich ein erster Blick auf die Erfahrungen der Kollegen in Übersee. Besonders positiv fallen das simple Interface – was denn sonst? – und die relativ hohen «Tap-Through-Rates» auf; Verbesserungspotenzial gibt es bei den Reporting- und Optimierungstools. Was Marketer hierzulande in Sachen Apps heute bereits tun können, fasst unsere Infografik zusammen.

Infografik App-Marketing

Im Frühling 2016 hatte Google die rechte Anzeigenspalte auf Desktop-SERPs abgeschafft. Nun liegt eine Studie zu den Auswirkungen dieses Schritts vor. Wenig überraschend bestätigen die Autoren die Annahme, dass sich die User Experience (UX) verbessern würde und Search-Spezialisten ihre Optimierungsstrategie anpassen müssten. Die CTRs der top vier Anzeigen-Positionen stiegen seit der Eliminierung der rechten Anzeigenspalte um satte 49 Prozent, wobei Rang drei und vier am meisten profitierten. Das Take-away für Marketer liegt auf der Hand: Anzeigen müssen für die ersten vier Positionen optimiert werden.

#seo

In der Google App für Android und iOS werden in den organischen Suchresultaten Videos neuerdings automatisch sechs Sekunden lang angeteasert. So sollen User, ohne klicken zu müssen, abschätzen können, ob ein Video sie tatsächlich interessiert.

In eine ähnliche Richtung geht Googles Update der Bildersuche: Googles Algorithmen beschriften Bilder mit automatisch vergebenen Labels, welche die dahinterliegende Website beschreiben und dem User so mehr Kontext vermitteln sollen. Beide Schritte sind Teil von Googles Strategie, dem User noch auf der SERP möglichst viel Information und Kontext anzubieten – und ihn damit länger im Google-Ökosystem zu behalten. Für SEOs bedeutet das einmal mehr: «Mind the Markup.» Damit Bilder oder Videos im richtigen Kontext angezeigt werden, sind Produkt-, Video- und weitere Daten-Markups zentral.

#display

Das amerikanische Trendmedium Buzzfeed sorgt für unerwartete News: Nachdem das Unternehmen Banneranzeigen jahrelang gemieden hat, können Werbetreibende neu Banner auf Buzzfeeds Website, Story-Seiten und in mobilen Apps ausspielen. Mit den programmatisch buchbaren Werbeformaten will Buzzfeed seine Plattformen, die eine Nutzerbasis von 75 Millionen Unique Users im Juni in den USA aufweisen, effektiver monetarisieren. Der Schritt begünstigt ausserdem Buzzfeeds globale Strategie. In neuen Märkten kann Umsatz generiert werden, bevor Business-Teams aufgebaut sind. Der Zeitpunkt dieser Anpassung scheint passend – das Unternehmen plant für 2018 den Börsengang.

#video

Google bleibt beim Thema Brand Safety am Ball und überarbeitet die Ausschlussoptionen für das Display-Netzwerk im August erneut; auf YouTube werden die algorithmischen Polizisten noch effektiver im Aufspüren unerwünschter Inhalte – sie sollen mittlerweile akkurater arbeiten als Menschen.

Während auf technischer Seite Fortschritte erzielt werden, dürfen auch die Kreativen nicht untätig bleiben. Die aktuelle Schweizer Jugendstudie stellt skippable YouTube-Anzeigen kein gutes Zeugnis aus. Sie bilden das Schlusslicht der getesteten Werbeformen, gelten als nervig und wecken nur bei 15 Prozent der Adressaten Interesse. Das muss nicht sein: Eine witzige Idee und gutes Targeting können User begeistern, eines der besten Beispiele dafür: Geicos Video-Ads.

#analytics

Digital Analytics umfasst mehr als KPIs und Dashboards, es ist eine wertvolle Quelle geschäftsrelevanter Handlungsempfehlungen. Erfolgreiche Unternehmen erkennen dieses Potenzial und nutzen Daten systematisch, um ihre Marketingmassnahmen zu optimieren und Opportunitäten zu identifizieren. Unsere Digital-Analytics-Experten haben eine Infografik erstellt, in der die vier Grundpfeiler für erfolgreiches Digital Analytics beleuchtet werden.

DLX Infografik Blog DE.png

#social

Facebook bringt seinen virtuellen Flohmarkt in die Schweiz. Nutzer können auf «Marketplace» Gegenstände anbieten oder kaufen. Angebote werden in der Nähe des Nutzers angezeigt, die Zahlungsabwicklung regeln die User selber. Noch ist der Marktplatz gebührenfrei und Facebook verdient an Werbeeinblendungen. In den USA arbeitet Facebook bereits mit auserwählten Brands zusammen und testet die Performance dynamischer Produktanzeigen in Marketplace. Wir vermuten, dass Facebook User-Daten aus «Marketplace» für Werbeplatzierungen auch ausserhalb des Flohmarkts nutzen wird, zum Beispiel, um Sammlern alter Schallplatten künftig Anzeigen für Schallplattenspieler- oder Hi-Fi-Zubehör anzuzeigen.



Einmal mehr beschäftigt Skeptiker die Frage, ob Facebook aufgrund schwindender jüngerer Kohorten seine Dominanz verlieren wird. Wir sagen: Solange Facebook mehr als zwei Milliarden User zählt, von denen 59 Prozent täglich auf der Plattform unterwegs sind, wird Facebook nicht so schnell in der Versenkung verschwinden.

#e-commerce

Aktuell streiten sich die digitalen Giganten darum, wer uns künftig den Kühlschrank füllen darf. Wer in Googles Ökosystem zu Hause ist, wird künftig mit Google Home und Google Assistant auf Google Express Walmart-Artikel bestellen können. Mit diesem Schritt bringen sich Google und Walmart gemeinsam gegen Amazon in Stellung. Amazon seinerseits geht in die Offensive und heizt den Preiskampf in der Lebensmittelbranche mit substanziellen Preisreduktionen bei der unlängst akquirierten US-Biokette Whole Foods an.
Sowohl Amazon als auch Google zielen darauf ab, smarte Assistenten zu einem integralen Bestandteil unseres Lebens zu machen – genauer gesagt, uns das Shoppen so bequem wie möglich zu machen. Voice Search wird dabei eine zentrale Rolle spielen und damit für Search Marketer zu einem der wichtigsten Themen der kommenden Jahre werden. MOZ hält einen ausführlichen Guide bereit.

#trends

In Deutschland ist der Bundestagswahlkampf längst in seine heisse Phase eingetreten. Social Media spielt dabei eine zentrale Rolle. Storyclash veröffentlicht ein wöchentliches Stimmungsbild und zeigt, wie Deutschland in den sozialen Netzwerken über die Parteien denkt. Wie in den USA versuchen auch in Deutschland politische Akteure mit Social Bots Diskussionen in bestimmte Richtungen zu lenken und Emotionen in der digitalen Echokammer zu verstärken. Staatsbürger müssen vor diesem Hintergrund zwingend ihre Medienkompetenz aktualisieren, sich kritisch mit den Mechanismen der Onlinekommunikation, ihren Chancen und Grenzen befassen.

#onemorething

Die Raute feierte am 23. August ihren zehnjährigen Geburtstag. #HappyBirthday! Das Doppelkreuz, geschätzter «Mitarbeiter» unserer Newsletter-Redaktion, prägte die virtuelle Kommunikation. Drei #FunFacts: Eine (wenn auch umstrittene) Theorie besagt, dass bereits Sir Isaac Newton den Hashtag als Ligaturzeichen für lb (Pfund) einsetzte. #StarWars ist der meistgenutzte Hashtag bei Kinofilmen. #ShareACoke zählt zu einer der erfolgreichsten Kampagnen aller Zeiten, Cola-Fans teilten den Hashtag mehr als 250’000 Mal. Zu guter Letzt: Dieses ältere Video über die inflationäre und skurrile Nutzung von Hashtags ist definitiv einen View wert.

#marketoon

Marketoon NL 43

#Abonnieren

Jeden Monat die wichtigsten News rund um Digitalmarketing und die Webrepublic in deiner Inbox. Abonniere jetzt unseren Newsletter!