The Webrepublican Nr. 41, Juli 2017

02 Jul 2017 / von Natalie Schönbächler und Simon Wüthrich / Webrepublic / Comments

Eine neue Zertifizierung, ein Programmatic-Glossar, ein Mobile-Index, AR-Masken für Fussballfans und ein Marketoon, 1386 Leser, eine Open Rate von 42,9 % und 5:30 Minuten Lektürezeit. Das ist The Webrepublican Nr. 41.

Teilen

Print

The Webrepublican 41

#webrepublic

  • Wir sind als DoubleClick Certified Marketing Partner (DCMP) zertifiziert worden. Das heisst: Advertiser und Agenturen, die auf Programmatic Advertising setzen wollen, erhalten über uns als DCMP Zugang auf die DoubleClick-Plattform und deren Tools. Die Story wurde von Horizont aufgenommen.
  • Gergely Kalmár, unser Senior Consultant Digital Analytics, wird am 17. August an der Online Marketing Konferenz (OMK) Programmatic Advertising aus Sicht eines Datenanalysten beleuchten. Die ersten zehn Leser von The Webrepublican, die sich hier ein Ticket sichern, bekommen CHF 100.00 Rabatt. Einfach den Code OMK 33951 bei der Bestellung eingeben – first come, first served.
  • «Technologie trifft Inspiration, Information trifft Austausch» – das zweite Digital Festival in Zürich steht an. Wir unterstützen den Event auch dieses Jahr wieder als offizieller Partner. Wer sich im September eine geballte Ladung digitale Inspiration holen und netzwerken will, sichert sich jetzt schon ein Ticket.
  • Willkommen an Bord: Damian (Display), Pascal (SEA), Veerle (Digital Analytics) und Jennifer (HR).

Newbies Webrepublic

  • Derzeit sind bei uns 7 Stellen offen, unter anderem in den Bereichen SEO, SEA und Project Management.
  • Apropos Karriere: Du stehst kurz vor dem Abschluss deines Studiums und bist interessiert an einem Karrierestart im Digitalmarketing? Dann lerne uns am 13. Juli am Webrepublic Student Daykennen. Anmeldeschluss: 7. Juli.
  • In Anlehnung an Wilhelm Busch meinen wir: Wenigstens Selbstironie sollte der Marketer haben! Daher gibt’s ab jetzt in jeder Ausgabe von The Webrepublican einen Marketoon.

#programmatic

Programmatic Advertising verändert die Werbebranche nachhaltig. Für Werbetreibende ist es daher Pflicht, mit den zentralen Konzepten des Programmatic-Begriffs vertraut zu sein. Deshalb haben wir ein Glossar publiziert, das einen Überblick über die wichtigsten Begriffe vermittelt. Apropos: Wir führen dieses Jahr den zweiten Event Programmatic Shift in Zürich durch. Am 22.8. dreht sich wieder alles um die Chancen und Herausforderungen, welche Programmatic Advertising, die «Zukunft der digitalen Werbung», mit sich bringt. Sichere dir jetzt dein Early-Bird-Ticket für nur CHF 100.00. 

Programmatic Shift 2017

#sea

Google lanciert immer wieder Initiativen, welche die User Experience im Web verbessern sollen. Nicht alle Massnahmen sind unumstritten – der AMP-Standard zum Beispiel wird von vielen geliebt und von einigen gehasst. Nachdem die Gerüchteküche schon einige Zeit am Brodeln war, hat Google nun eine weitere Massnahme offiziell angekündigt: Google will seinem Browser, Chrome, einen integrierten Werbeblocker verpassen. Dieser wird alle Ads blockieren, die nicht den Richtlinien der Coalition for Better Ads entsprechen. Marketer tun also gut daran, die Nutzerfreundlichkeit ihrer Ads hochzuhalten und zum Beispiel nur noch schnell ladende Ads auf möglichst relevanten Werbeplätzen auszuspielen.

Google könnte zur grössten Jobbörse der Welt werden. Diese Neuigkeit verbreitete sich in SEA- und SEO-Kreisen wie ein Lauffeuer. Laut Google wird die Suchmaschine künftig für eindeutige Suchanfragen konkrete Job-Anzeigen in den Suchergebnissen anzeigen. Wer seine Stellenanzeigen auf Suchergebnisseiten von Google sehen möchte, muss sicherstellen, dass diese mit strukturierten Daten ausgezeichnet werden und eine XML-Sitemap für Job-Listings bereitsteht.

Google Job Platform

#seo

Google plant, den angekündigten Mobile Index 2018 auszurollen. Damit werden responsive Seiten in der Google-Suche stärker gewichtet. Diese Entwicklung macht Sinn, hat Mobile doch bezüglich Nutzerzahlen Desktop längst den Rang abgelaufen. Wer also noch immer anstelle von responsive Seiten auf inhaltlich reduzierte mobile Subdomains setzt, bekommt spätestens in sechs Monaten ein Problem.

#video

Mobile Nutzer schauen längst nicht mehr nur Kurzvideos. Der Global Video Index 2017 zeigt, dass auch diese Gruppe tendenziell häufiger und längere Videos schaut. Damit wächst naturgemäss das Geschäft mit Video-Ads. Freilich zählt dabei nicht nur schiere Reichweite. Daher hat Google angekündigt, mit künstlicher Intelligenz der Verbreitung extremistischer Inhalte im Netz entgegenzuwirken. Vier konkrete Massnahmen sollen die Brand Safety erhöhen.

#social

Integriertes Digitalmarketing hat sich als Konzept etabliert. Eine effektive, aber noch erstaunlich wenig verbreitete Herangehensweise ist die Integration von Social-Media-Kanälen mit der bezahlten Suche. Nicole Laine, unsere Search Spezialistin, erklärte an der Ladies in e-Commerce 2017, was es dazu braucht: die richtige Remarketing-Strategie, ein solides Tracking-Setup und eine konsistente User-Ansprache.

#AR

Facebook setzt immer stärker auf Augmented Reality (AR). Eine witzige Kampagne zeigt, was heute schon möglich ist: Während des FIFA Confederation Cup 2017 können Fans und Fussballspieler ihre Erfolge mit Augmented-Reality-Masken auf Facebook feiern. Die virtuellen Masken wurden mit der an der F8-Konferenz angekündigten Entwicklerplattform AR Studio umgesetzt.

FIFA AR.jpg

AR macht auch vor E-Commerce nicht halt: Ikea lanciert gemeinsam mit Apple eine App, mit der Nutzer Möbel auf dem iPad oder iPhone virtuell in ihrem Wohnzimmer platzieren und bei Gefallen mit einem Klick kaufen können. Die App kommt voraussichtlich im Herbst auf den Markt und ist eine der Ersten, die auf Apples neuem ARKitaufbaut.

#e-commerce

Amazon hat die Geschäftswelt mit dem Kauf der Premium-Bio-Kette Whole-Foods für USD 13,7 Milliarden überrascht. Will Amazon das KI-basierte Shop-Format Amazon Go ausbauen? Oder wird Whole-Foods zum Pilot für Amazons Online-Food-Strategie? Die Branche spekuliert. Klar ist: Amazon agiert schnell (man denke daran, wie schnell der Konzern im Bereich der Sprachsuche eine führende Stellung einnahm) und wird als Handelsplattform enorm an Bedeutung gewinnen – eine Entwicklung, die auch Marketer aufmerksam verfolgen sollten.

#trends

Mary Meeker hat zum 22. Mal ihren jährlichen Internet Trends Report veröffentlicht. Drei Highlights: 1. Google und Facebook beherrschen den Werbemarkt in den USA und schöpfen 85 % des Wachstums im digitalen Werbegeschäft für sich ab. 2. Chinas E-Commerce-Sektor wächst ungebremst, wobei bereits 71 % der Ausgaben mobil getätigt werden. 3. Internetwerbung wird dieses Jahr weltweit zum ersten Mal mehr Umsatz generieren als TV-Werbung, wobei Mobile der Hauptwachstumstreiber ist. Ein bemerkenswertes Detail: Meeker widmet dem Thema Gaming 70 Seiten!

#onemorething

Der neue Film Moments von Volvo zeigt, wie ein Brand zentrale Markenversprechen emotional und glaubwürdig inszenieren kann. Das Video wurde innert zweier Wochen auf den YouTube-Channels Volvo Cars und Volvo Car Sverige zusammen über 1,5 Millionen Mal geschaut – das ist zwar nicht Blockbuster-Niveau, aber trotzdem beachtlich für ein 3-Minuten-Video. Fachmedien wie Adweek oder FastCompany sind sich einig: Volvo macht in puncto Storytelling, Produktion und Markenentwicklung alles richtig – wir meinen, in Sachen Reichweite liesse sich noch mehr aus diesem Spot herausholen ...

#marketoon

Marketoon Annoying Ads

#Abonnieren

Jeden Monat die wichtigsten News rund um Digitalmarketing und die Webrepublic in deiner Inbox. Abonniere jetzt unseren Newsletter!