Google Analytics 360 – Das Nutzerverhalten Ihrer Kunden ganzheitlich verstehen

30 Mai 2016 / von Stefano De Micheli und Gergely Kalmar / Analytics / Comments

In einer Welt, in der wir zunehmend verschiedene Geräte gleichzeitig benutzen, ist es für Marketingexperten nicht einfach, sich ein umfassendes Bild von ihren Kunden zu machen, da es immer komplexer wird, die enormen Datenmengen zu bewältigen. Wir zeigen Ihnen, wie die neue Google Analytics 360 Suite Ihre Marketingaktivitäten beflügeln kann und wie Sie das Nutzerverhalten Ihrer Kunden noch besser verstehen. 

Teilen

Print

Google Analytics 360

Der Konsument von heute lebt in sogenannten Micro-Moments. Wenn er nicht weiss, wie er am besten zum Fast-Food-Restaurant seiner Wahl gelangt, wenn er nach dem günstigsten Preis für ein Produkt sucht oder über die sozialen Medien mit Freunden in Kontakt tritt: Der moderne Homo Consumericus ist sehr wählerisch und hat einen unstillbaren Informationshunger. Der traditionelle, vorhersagbare Medienkonsum wurde durch die kurze, aber häufige – und vor allem intensive – Nutzung digitaler Medien ersetzt, wodurch der Verbraucher selbst bestimmt, wann, wo und wie er nach Informationen sucht. Dabei macht er es sich gerne so einfach wie möglich, um genau dann an die richtigen Informationen zu gelangen, wenn er sie benötigt. Diese Micro-Moments machen es zunehmend erforderlich, dass Markenunternehmen wichtige und aktuelle Inhalte bereitstellen und gleichzeitig eine nahtlose digitale Erfahrung auf allen Geräten gewährleisten.

Grosse Anbieter von Firmensoftware wie Adobe und Oracle haben deshalb stark in Marketingplattformen investiert, damit Unternehmen besser nachvollziehen können, wo und wie Verbraucher über mehrere Kanäle und Geräte interagieren, und wie sie diese Nutzer am besten erreichen können. Und genau hier kommt Google mit seiner neu angekündigten Google Analytics 360 Suite ins Spiel. Mit der Technik-Suite sollen Digital Marketer wichtige Instrumente zur Hand haben, um Markenbotschaften stärker zu personalisieren und zu verstehen, wie Verbraucher mit ihrem Unternehmen interagieren und wie stark digitale Massnahmen das Unternehmensergebnis beeinflussen.

Was genau hat Google Analytics 360 zu bieten und wie kann es Marketingleuten die Arbeit erleichtern? Nachfolgend finden Sie eine kurze Zusammenfassung der einzelnen Module der Google Analytics 360 Suite und wie diese Ihre Digital-Marketing-Aktivitäten unterstützen können.

Was bleibt unverändert?

  • Google Analytics Premium wird zu Google Analytics 360.
  • Der Google Tag Manager heisst nun Google Tag Manager 360 und ist als Stand-alone-Produkt mit erweiterten Funktionen erhältlich. So können beispielsweise für unterschiedliche Umgebungen ganz einfach neue Container-Versionen bereitgestellt werden. Neu ist auch die automatische Malware-Erkennung, die verdächtige Tags automatisch blockiert, um die Sicherheit Ihrer Website zu erhöhen.

Was ist neu in der Google Analytics 360 Suite?

  • Google Attribution 360 
    Mittlerweile sollte jedem klar sein, dass das Zuordnungsmodell «Letzter Klick» und andere stark vereinfachte Modelle nicht ausreichen, um die Auswirkungen einzelner Marketingmassnahmen zu verstehen. Mit seiner datenbasierten Attribution-Modelling-Engine, die ausgeklügelte statistische Analysen der ermittelten Nutzerpfade erstellt, bietet Google Attribution 360 eine intelligente Lösung für dieses Problem. Sie erhalten nicht nur bessere Daten durch eine zielgerichtetere Zuordnung, sondern können das Tool auch benutzen, um Ihre Marketingausgaben über die unterschiedlichen Kanäle zu optimieren, was sogar Offline-Kampagnen (z. B. TV-Spots) einschliesst. Unserer Meinung nach stellt diese Möglichkeit eine echte Revolution dar, wenn es darum geht, den tatsächlichen Effekt von Marketingmassnahmen zu messen. Richtig angewandt, kann die digitale Performance dadurch deutlich erhöht werden.
  • Google Audience Center 360
    Audience Center 360 ist eine Daten-Management-Plattform (DMP), die genutzt werden kann, um alle kundenbezogenen Daten, wie Kampagnendaten, Webanalysedaten, CRM-Daten und externe Daten, zu einer Informationsquelle zusammenzuführen. Eine DMP ist der V12-Turbomotor für umfassende programmatische Werbung, um eine genauere Zielgruppensegmentierung vorzunehmen und dadurch sowohl die Conversion-Rates und als auch den ROI zu optimieren.
  • Google Optimize 360
    Mit Google Optimize 360 können Sie Ihre Online-Erfahrung durch A/B-Tests, Multivariantentests und Redirect-Tests optimieren. Ob es sich um eine personalisierte Nachricht auf der «Bezahlseite» oder eine vollkommen neu gestaltete Website handelt: Mit Optimize 360 können Sie ganz schnell bestimmen, welche Bereiche Ihrer Site noch verbessert werden können.
  • Google Data Studio 360
    Google Data Studio 360 ist ein Datenvisualisierungs-Tool, mit dem Sie neue Erkenntnisse visualisieren und dem ganzen Unternehmen zur Verfügung stellen können. Indem Sie alle Ihre Datenquellen in einer Plattform zusammenfassen, müssen Sie nicht mehr länger mit unterschiedlichen Reporting-Tools arbeiten und können komplexe Informationen auch für Laien nachvollziehbar machen. Mit Data Studio können Sie einfach zugängliche Dashboards an die Bedürfnisse verschiedener Gruppen innerhalb Ihres Unternehmens anpassen.

Es freut uns, dass Google seine Marketing-Suite erweitert hat und so einen noch umfassenderen Überblick über alle Nutzeraktivitäten ermöglicht. Einer der wichtigsten Vorteile liegt in der engen Verzahnung mit bestehenden Google-Lösungen wie AdWords, DoubleClick und BigQuery. Durch die nahtlose Integration verschiedener Google-Plattformen soll die technische Komplexität reduziert werden, die sich aus der Verwaltung einer ganzen Reihe von Marketingtools ergibt. Mit den neuen Suite-Elementen Audience Center 360 und Attribution 360 werden Tracking und Zielgruppenansprache über mehrere Geräte jetzt noch einfacher. Zum Abschluss noch ein weiterer heisser Trend aus dem Mobilbereich: Firebase, die Google-App-Plattform für Android-, iOS- und Mobile-Web-Anwendungen Mit Firebase steht eine neue Analyselösung, Firebase Analytics, zur Verfügung, die unbegrenzte Abfragen und Berichte für mobile Apps, netzübergreifende Zuweisung sowie Postbacks ermöglicht, um alle über Mobil-Apps laufenden Aktivitäten vollumfänglich nachzuverfolgen. Firebase Analytics kann auf unterschiedliche Weise mit Google Analytics und Analytics 360 genutzt werden.

Unternehmen sollten sich deshalb frühzeitig Gedanken darüber machen, wie diese unterschiedlichen Module die aktuellen und künftigen Digital-Marketing-Aktivitäten unterstützen können. Dafür ist es zunächst einmal erforderlich, die strategische Stossrichtung Ihres Digital-Marketings genau zu definieren und zu wissen, welche Ressourcen nötig sind, um diese Strategie umzusetzen. Erst danach sollten Sie sich damit befassen, welche technischen Lösungen Ihnen dabei behilflich sein können. Wenn Sie künftig also stärker auf programmatische Werbung setzen möchten, sollten Sie zunächst eine solide Basis legen, indem sie die richtigen Web-Analytics-Grundlagen legen und sich mit DoubleClick-Kampagnen auskennen, bevor sie viel Geld für eine DMP-Lösung wie Google Audience Center 360 ausgeben. Genauso sollten Unternehmen, die durch Google Data Studio 360 ein besseres Reporting ihrer digitalen Aktivitäten erzielen möchten, erst einmal darüber nachdenken, was denn genau gemessen und überwacht werden soll.

Ist das entsprechende Fundament erst einmal gelegt, kann die Google Analytics Suite 360 ihr volles Potenzial entfalten und Ihnen wichtige Daten zu Ihren Kampagnen und damit auch zu Ihren Kunden liefern. Unsere Spezialisten aus den Bereichen Digital Analytics und Data Intelligence können Ihnen dabei helfen, den Ball ins Rollen zu bringen. Denn sie zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Daten strategisch nutzen können, und unterstützen Sie sogar bei der Implementierung von Google Analytics 360.

Interessiert? Dann kontaktieren Sie uns!