Instagram-Werbung nun auch in der Schweiz

30 Sep 2015 / von Albert Gubler / Social / Comments

400 Millionen aktive User pro Monat, 75% davon ausserhalb der USA; Mehr als 40 Milliarden geteilte Fotos, 80 Millionen neue Fotos und 3,5 Milliarden Likes pro Tag. Das ist Instagram im Herbst 2015. Und seit dem 30. September sind Werbefunktionen global, das heisst auch in der Schweiz verfügbar.

Teilen

Print

Illustration: Bild von business.instagram.com. Instagram-Werbung nun auch in der Schweiz Illustration: Bild von business.instagram.com. Instagram-Werbung nun auch in der Schweiz

 

Ein Schnappschuss vom frühmorgendlichen Einkauf des Celebrity-Chefs auf dem Bio-Markt, von kunstvoll angerichteten Amuse-Bouches des neuen Spitzenrestaurants, von saftigen Steaks aus der Heimküche oder Cupcakes des neu eröffneten Shops um die Ecke – die Fotosharing-Plattform ist voll von Food-Bildern. Was liegt da näher für eine Fluggesellschaft, die bekannt ist für ihr ausgezeichnetes Catering, als Instagram für einen Branding-Push zu nutzen?

Genau das hat Turkish Airlines in Grossbritannien mit der #EpicFood-Kampagne gemacht. Das Ziel der Kampagne war, die Brand Awareness in der Zielgruppe der 18- bis 24-jährigen zu steigern. Dazu hat die Fluggesellschaft während vier Wochen die kulinarischen Highlights inszeniert.

Die Werbekampagne war ein voller Erfolg für Turkish Airlines: über die Hälfte der Reichweite entfiel auf die anvisierte Zielgruppe und zeitigte einen Anstieg im Ad Recall um 28 Prozentpunkte und in der Brand Awareness um 13 Prozentpunkte. Beide Werte liegen um das Vierfache über dem Nielsen-Online-Durchschnitt. Damit ist klar: gut gemachte Creatives auf Instagram sind ein effektives Mittel um ein junges Zielpublikum zu erreichen.

Entscheidend für die Effektivität der Instagram-Plattform sind neben den Creatives: Präzises Targeting, attraktive Anzeigeformate und ansprechende Call-to-Actions.

 

Präzises Targeting
Das Targeting kann dank der Verbindung von Instagram mit dem Facebook Power Editor sehr präzise vorgenommen werden. Insgesamt stehen sieben Kategorien zur Auswahl: Alter und Geschlecht, Ort, Demografie (z.B. Abschlussjahr der Schule), Interessen, Verhalten, Verbindungen (z.B. Likes und Follows) sowie Custom Audiences.

Instagram-Kampagnen haben momentan drei mögliche Werbeziele: Klicks auf die Website, Mobile-App-Installationen sowie Videoaufrufe. Weitere Ziele, welche an die von Facebook bekannten Ziele angelehnt sind, dürften in Zukunft dazu kommen.

Drei Anzeigen-Formate
Als Creatives setzte Turkish Airlines auf Bilder von exotischen Speisen aus Ländern wie Japan oder Thailand, um interessierte Reisende anzusprechen. Neben diesem Anzeigeformat hätte man auch Video oder KarusselI-Anzeigen mit bis zu vier Bildern nutzen können. Besonders bei Videos kommt Instagram den Werbekunden entgegen: diesen stehen nämlich 30 Sekunden zur Verfügung, reguläre User kriegen 15 Sekunden.

Die Anzeigen erscheinen dabei nicht auf dem Profil des Werbetreibenden, sondern im Foto-Feed der Nutzer. Als Werbung kenntlich gemacht, werden die Fotos mit einem dezenten “Sponsored”-Tag am oberen rechten Bildrand versehen.

Call-to-Action
Um die User anzusprechen, können Werbetreibende bis zu vier Call-To-Action-Buttons einsetzen: Jetzt kaufen, Jetzt installieren, Anmelden oder Mehr Erfahren. Über diese Buttons gelangen die User auf URLs, die auch ausserhalb der App liegen können – bisher war dies nur mittels eines Links in der Biografie des Werbetreibenden möglich.

Allgemein gesehen ist Instagram-Werbung besonders für Marken interessant, welche mit starken Bildern eine Geschichte erzählen möchten. Hochwertiges Bildmaterial und eine konsistente Story sind für eine erfolgreiche Instagram-Kampagne von grösster Bedeutung. Die Userbase des Sozialen Netzwerks ist meist auf der Suche nach Inspiration und Ideen.

Ressourcen