Graph Search – Social Search mit Facebook

18 Jan 2013 / von Birte Rinas / Allgemein / Comments

 Am 15. Januar stellte Facebook heiss ersehnte Neuerungen vor und einmal mehr konnte der blaue Riese verblüffen: Die Facebook-Suche wird von Grund auf überarbeitet. „Graph Search“ heisst das Baby.

Teilen

Print

None

Die neue Suche stellt eine massive Verbesserung dar. Bisher gelangte man auf Facebook nur mit viel Glück an die Informationen, die man auch wirklich suchte. Graph Search ist hier zielgenauer und bedeutet eine neue Dimension der Suche bei Facebook. [TWEET THIS!]

Suche ich etwa nach „Personen, die surfen“, scannt Facebook alle meine Freunde und deren Freunde, checkt deren Privatsphäre-Einstellungen und präsentiert mir alle surfenden Freunde in meinem Netzwerk. Das Thema Privatsphäre schreibt Facebook dabei gross. So kann Graph Search auch nur auf Daten zugreifen, welche für den Suchenden freigegeben sind.

 

Es handelt sich bei Graph Search um eine semantische Suche, basierend auf den Daten von Facebook. Bisher nur als Beta-Version verfügbar, soll es schon bald allen Facebook-Usern möglich sein, mit gezielten Suchanfragen Informationen zu generieren. Die enormen Datenmengen werden für den User gefiltert, gebündelt und übersichtlich aufbereitet.

 

Wie mächtig ist Graph Search?

Um die Suchergebnisse noch reichhaltiger zu gestalten, spannt Facebook, wie bereits zuvor, mit Microsofts Suchmaschine Bing zusammen. Kann die Suchanfrage nicht mit Facebook-Daten beantwortet werden, wird sie weitergeleitet an Bing. Der durch Facebook generierte Traffic auf Bing dürfte dadurch zunehmen. Ob sich das Werben auf Bing für Unternehmen dadurch mehr lohnt, werden wir aufmerksam verfolgen.

Eine ernsthafte Konkurrenz durch Graph Search dürfte sich für Google daraus aber nicht ergeben. Google filtert alle Beiträge des Web, um Suchanfragen zu beantworten, wohingegen Facebook lediglich die Interaktionen meiner Freunde und deren Freunden sowie öffentlich zugängliche Informationen filtert. Natürlich gibt es auch noch die öffentlichen Informationen. Schwieriger könnten es Plattformen wie Tripadvisor, Foursquare oder Yelp haben. Denn trauen wir nicht den Empfehlungen unserer Freunde mehr als denen einer unbekannten Online-Community?

 

Zukunftsmusik

Mal angenommen, die User akzeptieren Facebook als soziale Suchmaschine und geben zukünftig mehr Informationen in ihrem Profil preis, liken vermehrt Brands, Produkte, Events und Locations, dann bietet dies einen enormen Vorteil für Werbetreibende. Die User-Profile werden detaillierter und Werbekampagnen können viel zielgenauer ausgerichtet werden.

Bis jetzt gibt es noch keine Werbeanzeigen in den Graph Search Resultaten, was sich jedoch schnell ändern könnte. Zum ersten Mal könnten bei Facebook Anzeigen geschaltet werden, die auf Suchanfragen der User zugeschnitten sind. Mit Facebook-Ads wäre nun also Push-& Pull-Werbung möglich. Diese Goldgrube wird Facebook sicher nicht unangetastet lassen.

 

Wer Graph Search testen möchte, kann sich hier für die Betaversion anmelden. [TWEET THIS!]

PS: Was andere dazu sagen
SearchEngineLand: How The New Facebook Search Is Different & Unique From Google Search
t3n: Alles ist individualisiert - Die Graph Search Übersicht
TechCrunch: Facebook Graph Search Is Humorless, Creepy And Doomed To Disappoint