Dmexco 2012 Tag 1: New Media & Mobile-Ads

13 Sep 2012 / von Sara Lisa Müller / Konferenzen / Comments

Obwohl der Medienwandel seit 2007 die „Era of Participation“ schreibt und sich damit einreiht in die  „Era of Information" (1892-1946) und die „Era of Emotion“ (1947-2006), sind wir noch immer nicht wirklich darin angekommen. Die Dmexco 2012 zeigt einmal mehr auf, wie einmalig  gross das Potenzial der neuen online Werbeformen ist, doch mangelt es sowohl von User- wie auch von Kundenseite an einer Altbekannten: Vertrauen

Teilen

Print

None

 

Neue Medien weiterhin unter Beweiszwang

In der Zeit der vermehrten Datenfreigabe und der daran gekoppelten Skepsis der Benutzer, ist Vertrauen einer der zentralsten Bausteine der Kundenbeziehung im Onlinemarkt. Noch immer ist die Online-Welt - im Vergleich zu klassischen Medien - eine neue Welt, die sich das Vertrauen der Anwender noch weiter verdienen muss. Diese Skepsis zieht sich durch den gesamten Online-Markt hindurch und widerspiegelt sich auch klar in der Bereitschaft der Kunden, für diese „neue“ Werbeform Geld auszugeben.Die Herausforderung an uns als AdWords-Agentur besteht somit nicht nur in der optimalen Betreuung, sondern auch in einer ständigen Aufklärung. Gerade bei grossen Unternehmen ist ein Testumfeld der medialen Neuerungen im kleineren Rahmen der richtige Weg, um sich in diesem Umfeld umzusehen, bevor man anschliessend die geprüften Vorgehensweisen auf die ganze Organisation adaptieren kann.

 

Mobile-Advertising als unterschätzter Ladenhüter

Auch wurde am Tag 1 der Dmexco 2012  klar, dass Mobile-Advertising noch immer vor der Tür steht. Eigentlich sollte diese Werbeform schon längst nicht mehr da, sondern viel mehr mitten im Raum stehen und ein fixer Bestandteil des heutigen Mediamixes sein. Doch dies entspricht nur in seltenen Fällen der Realität. Es wird viel davon geredet, wie wichtig es ist, einen dynamischen Brand aufzubauen. Doch ohne die Integration von Mobile Ad Spending wird bisher ein wichtiger Parameter in dieser Planung ignoriert  und eine der Grundfragen - nämlich welche Inhalte nutzen wir in welchem Kontext über welche Infrastruktur an welchem Gerät - dabei weitestgehend ignoriert. Eine der grossen Herausforderungen dieser neueren Werbeform liegt bestimmt darin, dass gerade auch im Schweizer Markt noch zu wenige Beispiele existieren , an denen klar aufgezeigt werden kann, welchen Mehrwert Mobile Ad Spending generiert. Dies wird auch die Erklärung der bisher eher verhaltenen Nutzung dieses neuen Werbe-Kanals im Vergleich zu dessen grossen Potenzials sein. An dieser Stelle darf jedoch nicht vergessen werden, dass jede Innovation, jede Entwicklung und jeder Fortschritt dem Mut und Innovationsgeist Einzelner zu verdanken ist, die bereit wahren den Preis dafür zu bezahlen. Und wie wir heute sehen, lohnt sich dies insbesondere in der schnelllebigen Online-Branche enorm.

Weitere Beiträge zur dmexco 2012: