Day 1 Recap #SESNY 2012

21 Mär 2012 / von Simon Bertschinger / Konferenzen / Comments

Der erste spannende Konferenz-Tag hier an der SES New York ist vorbei: Viele gute Gespräche, ein WLAN Netz an seinem Limit und jede Menge neuer Inputs. Zeit für ein erstes Recap und die Highlights des Tages! 

Teilen

Print

None

 

Höhepunkt des ersten Tages war definitiv die Keynote von Avinash Kaushik: «Don’t Data Puke!» riet er mehrmals und rief den vollen Saal zu einem verantwortungsvollen, aber innovativen Umgang mit Big Data auf. Im Zentrum jeder Analyse und den daraus resultierenden Massnahmen soll der business value stehen.

Seine so engagierte wie eloquente Keynote enthielt eine echte Neuigkeit: Die heute live gegangene Social Media Report Sektion in Google Analytics demonstrierte er stolz dem begeisterten Publikum.

 

Social Media: Stop Guessing

Die Analytics Social Media Reports wurden dann am Nachmittag von Phil Mui und seinem Team noch vertieft. Es scheint, dass mit dieser Herangehensweise die sozialen Netzwerke bald als messbares, Performance-orientiertes Marketing-Instrument genutzt werden können und dass einem Fan, einem Post oder einem +1 tatsächlich ohne grossen Aufwand ein Umsatzwert zugewiesen werden kann.

 

AdWords: Stabil auf hohem Niveau

Im Bereich Social Media ist heuer auf jeden Fall am meisten Neues zu berichten. Die Sessions zum Thema AdWords hingegen enthielten relativ wenig Unbekanntes – hier sind offenbar die wichtigsten Learnings bereits gemacht und gewisse Standards definiert. Wir wurden in unserer Arbeitsweise als AdWords Agentur mehrfach bestätigt, sowohl was die Kampagnenstrukturen, die Optimierungsstrategien, wie auch die dem Paid Search angegliederten Disziplinen und Herausforderungen angeht.

Einmal mehr zeigt sich, dass die Last-Click Conversion-Attribution, die Adwords verwendet, der Wertschöpfung, welches dieses Marketing-Format zu leisten vermag, zu wenig Rechnung trägt und zu Entscheidungen führt, die mitunter massiv kontraproduktiv sein können. Hier werden wir im Rest der Woche intensive Gespräche mit Experten und Software-Anbietern führen, um ein optimales Tool und Modell zum Messen der Recherche- und Checkout-Pfade für unsere Kunden zu finden und auch Micro-Conversions konsequent zu messen.

Zusammen mit den neuen Analyse-Möglichkeiten freuen wir uns, dies bald auch in unsere Facebook Marketing Kampagnen zu integrieren.

 

SEO: Universal individuell

Neben den beiden klassischen Königsdiszplinen Link Buidling und der Erstellung (und Verbreitung!) von gutem Content stehen in der SEO-Branche zwei wichtige Entwicklungen im Zentrum der Diskussionen: Mit Social Search (v.a. Google Search plus your world) werden die Suchresultate immer individueller und dadurch auch weniger mess- und vorhersagbar. Und mit der Universal Search wird auch die richtige Indexierung nicht-textbasierter Inhalte wie Bilder und Videos zu einem zentral wichtigen Bestandteil jeder SEO-Strategie.

So viel für heute – morgen Mittwoch stehen Meetings mit den wichtigsten Tool-Providern auf dem Programm und Sessions unter anderem zu Local, neuen Anzeigeformaten und Conversion Optimierung. Stay tuned for more!