Social Media Marketing & Channel Strategies - plus: Pinterest!

24 Feb 2012 / von Webrepublic AG / Social / Comments

Am Nachmittag hat uns Kim Albee, Gründerin von Genoo, ihre Tipps für die erfolgreiche Integration von Social Media in die Marketing Planung von Unternehmen verraten. Obwohl sich amerikanische Werbestrategien nicht immer zwingend auf Europa übertragen lassen, bieten Albees Faustregeln einige zentrale Tipps, die allen Social Media Kampagnen gut anstehen:

Teilen

Print

1. Choose your channels

Facebook, twitter, tumblr, LinkedIn, etc. Welcher Social Media Kanal ist sinnvoll für die Bewerbung meines Produkts? Man muss nicht jeden Trend mitmachen. Wichtig ist, dass der gewählte Kanal optimal zum Produkt passt. (zB LinkedIn für B2B, tumblr für Teenage-Girls...)

2. Define your persona
Im Mittelpunkt aller Social Media Aktionen sollten immer die User stehen. Daher ist es wichtig zu definieren, wen man genau ansprechen möchte. Interessant wird es, wenn es mehrere Zielgruppen gibt. Albee empfiehlt, Posts so zu formulieren, dass sie explizit eine Zielgruppe ansprechen - dh. für jeden Kanal ein idealtypisches Profil (Persona) formulieren. Bei einem Klick sollten diese User auf eine auf sie zugeschnittene Landingpage geleitet werden.

3. Use a dashboard
Um mehrere Social Media Kampagnen zu managen und zu messen, lohnt es sich ein Dashboard wie z.B. HootSuite zu nutzen und damit auch Tweets zeitgesteuert zu senden. Um keine relevanten User-Meinungen zu verpassen und das Monitoring ernst zu nehmen, empfiehlt sie jeden Morgen 15min dafür zu reservieren.

4. Use landingpages
Content is King! Eine Zielgruppen relevante Landingpage ist die halbe Miete. Wenn möglich sollte es für jede Zielgruppe eine eigene Landingpage geben.

Pinterest
Einer der heute häufig genannten neuen Player war Pinterest. Das erfolgreichste Startup des Jahres 2011 hat mit rasanter Geschwindigkeit eine riesige Community aufgebaut. Über 10 Mio. registrierte User konnten innerhalb von ein paar Monaten verzeichnet werden. Pinterest generiert aktuell mehr Referral-Traffic auf Websites als YouTube, Google+ und LinkedIn zusammen.

Für Firmen mit visuell ansprechenden Produktbildern könnte Pinterest eine interessante neue Plattform sein, insbesondere wenn Frauen angesprochen werden sollen. Die sind nämlich total begeistert von der Photo-Sharing-Plattform!

Pinterest-infographic

Credit: Pinterest Infografik von lemon.ly