SES - 1st Day Recap

23 Mär 2011 / von Webrepublic AG / Konferenzen / Comments

New York ist heute mit frischen Schnee auf den Strassen aufgewacht. Es ist Mittwoch und der zweite Tag der SES hat begonnen - ein guter Zeitpunkt um den gestrigen Konferenz-Start zu resümieren. Welche Themen geben in der Expo Hall und den Sessions den Ton an und was beschäftigt die Agenturen und Marketeers in New York?

Teilen

Print

Und wie steht die Schweiz im Vergleich dazu da?

 

Mobile

Das Thema ist weiterhin neu und off-the-record bemerken viele, dass eigentlich noch niemand in der Branche das Thema richtig verstanden hat. Umso schöner für unsere Kunden: Im internationalen Vergleich steht die Schweiz sehr gut da und die Kampagnen, die wir in der Schweiz betreuen gehen in Bezug auf Kampagnen-Setup, Targeting und Conversion-Prozess-Steuerung weit über den Branchen-Standard hinaus, den wir hier antreffen. It's good to be an industry leader!

 

Keyword und Monitoring Tools

Neben den grossen, klassischen Bid-Management Tools (Dart Doubleclick, Kenshoo, Marin) präsentieren sich verschiedene kleinere Anbieter, die in Nischen aktiv sind und Daten auf Keyword-, Suchvolumen- und Domain-Level aggregieren und anbieten, so zB Compete und Search Metrics. Die Daten werden in der Regel über Panels erfasst und sind auf den US-Markt zugeschnitten - das ist einerseits schade, aber im Vergleich mit den üblichen Tools und Recherche-Techniken sind die Learnings aus diesen Tools noch zu wenig beeindruckend und umsetzbar und die Kosten dafür teilweise sehr hoch. Einige interessante Ansätze haben wir aber gesehen.

 

Social Media

Social Media und die Integration dieses Kanals in die gesamte Marketing Strategie ist eines der grossen Themen hier an der SES (siehe auch unseren Post über die Session von Jeffrey Eisenberg: Social Media & Conversion). Die Ausgangslage ist dabei, dass alle schon hier und dort engagiert sind und mitmachen, aber niemand genau weiss, was er eigentlich damit anfangen soll. Die Fragen aus dem Publikum in den Sessions drehen sich denn auch meistens um Messbarkeit und Best Practise, man möchte die steigenden Social Media Budgets besser rechtfertigen und deren Erfolg messen können. Die einfache Antwort darauf lautet: Social Media ist eine neue Disziplin und Facebook-Anzeigen sind keine kontextuellen Anzeigen wie etwa AdWords. Es geht also um die Motivation der User, sich mit ihnen zu unterhalten und ihnen Inhalte zu bieten, die ihren Interessen entsprechen. Und anstelle von 'harten' Conversions sollte man auch Micro-Conversions messen - also die kleinen Zwischenschritte auf dem Weg zum eigentlichen Lead oder Verkauf.

 

Mein Lieblings-Statement dazu kommt von Michael Gray (@graywolf): «If you're a company & can find a way to solve someone's problem on Twitter - huge win!»

 

Alternative PPC Netzwerke

Diverse kleinere Search- und PPC-Netzwerke zeigen in der Expo Hall ihr Angebot und versuchen in Nischen neben den beiden Leadern Google und Bing einen Markt aufzubauen. Local Searchist dabei definitiv das wichtigste Thema, das auch die grössten Erfolgschancen hat. Das gilt auch für die Situation in der Schweiz, wo aber die Marktdominanz von Google noch stärker ist. Speziell interessant wird dabei natürlich die Kombination von Local und Mobile Search, was SEM noch näher an die Kunden und Filialen bringt.

 

The Panda/Farmer Update

Das grosse Thema der SEO Folks hier an der SES ist natürlich das letzte Google Update ("Panda"), das grosse Content-Farmen im Index weit zurückgeworfen und einige Geschäftsmodelle in Frage gestellt hat. Dem Thema wurde heute am zweiten Tag eine eigene Sessiongewidmet.

 

Blekko - the slashtag search

Eine meiner Lieblingsentdeckungen hier an der SES ist die neue Suchmaschine Blekko, die über ein System von Slashtags relevantere Suchresultate verspricht. Das Konzept dabei ist, dass über die Eingabe eines Slashtags (zb /food) die Suche in einem bestimmten, von Hand kuratierten Sub-Sample stattfindet und die Resultate entsprechend qualitativer sind. Auch hier ist die Schweiz leider noch nicht ganz auf dem Blekko-Radar, doch das Konzept ist definitiv spannend und die weitere Entwicklung beobachten wir gerne weiter - v.a. wenn Blekko sich auch für Werbetreibende öffnet, was schon bald geschehen soll.

Soviel zu Tag eins - jetzt gehts wieder ab in die Sessions. Cheers!